Inklusion am Hochbeet

Inklusion am Hochbeet

Junge und alte Bewohner, Menschen mit und ohne Behinderungen – im Pontanus-Carré in Paderborn ist die Idee von Inklusion längst Wirklichkeit geworden. Jetzt haben sich die Bewohner des Wohnquartiers im Riemekeviertel noch besser kennen gelernt. Gemeinsam mit ihren Nachbarn haben sie die Hochbeete rund um das Haus bepflanzt. Der Spar- und Bauverein hatte die Pflanzen zur Verfügung gestellt.

Bei der Aktion brachten sich die neusten Bewohner des Hauses mit ein, die Mitglieder des Vereins „Gezeiten e.V.“. Diese Wohninitiative ist erst kürzlich in das Wohnprojekt eingezogen. Bethel ist hier bereits seit 2013 mit mehreren Wohngruppen für Menschen mit Behinderung vertreten, im vergangenen Jahr kam eine Senioren-Wohngemeinschaft des Caritasverbandes Paderborn hinzu. Auch vor ihrem Einzug waren die Gezeiten-Mitglieder häufig im Pontanus-Carré zu Gast. Bei der Pflanzaktion sind sie sich jedoch noch einmal näher gekommen – gemeinsame Arbeit verbindet.

Zusammen mit dem Gezeiten e.V. hatte der Spar- und Bauverein das dritte Wohnhaus des Projekts geplant. Der Verein genießt ein Vorzugsrecht bei der Belegung der barrierefreien Wohnungen und hat eine von allen finanzierte Gemeinschaftswohnung eingerichtet. Dort treffen sich die 15 Gezeiten-Mitglieder aus dem Haus, auch um gemeinsame Projekte zu planen, etwa mit den Nachbarn aus den Bethel-Wohngruppen. Denn nach dem Bepflanzen der Beete sollen nun weitere gemeinsame Aktionen folgen.

 

Nächster Beitrag:
Vorheriger Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.