Inklusives Kindertheater in Eckardtsheim

Inklusives Kindertheater in Eckardtsheim

Kurz vor der Uraufführung flitzen zwei Dutzend Kinder durch die Eckardtskirche. Alle sind aufgeregt vor ihrem ersten Auftritt in einem Musical. Zusammen mit vielen Helfern haben sie das Stück „Jona – Im Auftrag des Herrn unterwegs“ eingeübt. Mittendrin und voll dabei: Acht Kinder, die vom Familienunterstützenden Dienst Bethel betreut werden.

vBSB Zion E Kirche Jona 2015 03Lange haben die Beteiligten geübt, doch jetzt „sitzt“ alles: Die Technik ist erprobt, die Texte auswendiggelernt, die Tanz- und Artistikeinlagen trainiert. Jetzt freuen sich die kleinen Akteure, ihr Eingeübtes den 300 Zuschauern, die in das Eckardtsheimer Gotteshaus gekommen sind, vorführen zu dürfen. „Jona ist ein Prophet, denn er hat einen Auftrag von Gott“, fasst Jung-Schauspielerin Anne Wittram die biblische Geschichte in wenigen Worten zusammenzufassen. „Jona soll den wohlhabenden Bewohnern einer Stadt sagen, dass sie besser mit den armen Leuten umgehen sollen“, weiß die Darstellerin. „Als sein Schiff auf dem Weg dorthin in einen Sturm gerät, wird er über Bord geworfen. Ein Fisch verschluckt ihn, aber dann wird er wieder ausgespuckt.“

 Offen und zugänglich

vBSB Zion E Kirche Jona 2015 43„Ich bin stolz auf die Kinder“, sagt Simone Söhndel vom Familienunterstützenden Dienst. Die Bethel-Mitarbeiterin hatte die Kooperation in die Wege geleitet. Außerdem begleitet sie die sechs Kinder mit unterschiedlichen Behinderungen, die deshalb in dem Stück mitspielen. „Es ist super, wie die Kinder miteinander umgehen. Alle sind sehr offen und zugänglich“, freut sich Simone Söhndel. Dieses gute Miteinander der Kinder – alle zwischen 5 bis 14 Jahren alt – zeigt sich auch am Ende des Stücks, als sich das gesamte Ensemble gemeinsam auf der Bühne einfindet und begeistert das Lied „Eine zweite Chance“ singen.

 Nass werden alle

vBSB Zion E Kirche Jona 2015 17Die meisten Kinder stehen zum ersten Mal auf der Bühne. Wobei es „die Bühne“ eigentlich gar nicht gibt: Das Kinder-Ensemble bespielt den ganzen Raum der Hallenkirche. Auch wenn der größte Teil der Geschichte im Chorbereich erzählt wird, so gibt es immer wieder Ereignisse auf der Empore oder im hinteren Bereich des Kirchenschiffs. Wenn etwa das Boot in einen Sturm gerät und die Wellen toben, wird es für alle nass – die Kinder, die den Regen mittels Sprühflaschen von der Kirchenempore niederrieseln lassen, beziehen das Publikum mit ein. Viele Kostüme stellte die Theaterwerkstatt Bethel bereit. Organisiert wurde das inklusive Projekt von der Kinder- und Jugendarbeit der Zionsgemeinde Bethel-Eckardtsheim.

 

 

Nächster Beitrag:
Vorheriger Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.