Tierisch engagiert auf dem Gnadenhof

Tierisch engagiert auf dem Gnadenhof

Die Ponys, Schafe und Esel im Dorf Sentana können es kaum erwarten, dass die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sie mit einer extra Portion Streicheleinheiten verwöhnen. Regelmäßig besucht die Tierschutzgruppe des Freizeit- und Kulturzentrums „Neuen Schmiede“ den Begegnungs- und Gnadenhof in Bielefeld-Bethel.  

 

„Es geht darum, etwas an die Tiere weiterzugeben. Jeder so wie er kann“, erklärt Martina Kretschmer, die die Gruppe aus Bethel begleitet. Ganz gleich, ob bürsten, füttern oder ausmisten – die Freiwilligen sind mit viel Herz dabei. „Ich finde es schön, dass ich den Tieren so helfen kann“, bestätigt Malin Magnus.

Die Sentana Stiftung setzt sich für notleidende Tiere ein. Auf dem Hof bekommen neben Hunden vor allem Nutztiere wie Schafe, Schweine oder Hühner ein Zuhause. Die meisten von ihnen erfüllen aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung keinen wirtschaftlichen Zweck mehr und würden deshalb im Tierheim oder Schlachthaus enden. „Das sind alles Tiere, die ihr Päckchen zu tragen und spezielle Bedürfnisse haben. Die freuen sich dann besonders über Streicheleinheiten“, so Tina Pahl, Leiterin des Sozialen Bereichs.

Weitere Infos zum Begegnungs- und Gnadenhof Sentana unter www.sentana-stiftung.com

Nächster Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.