„In unserer Firma sind wir ganz normal!“

„In unserer Firma sind wir ganz normal!“

Um morgens pünktlich am Arbeitsplatz zu sein, muss sich Michael Schubert beizeiten auf den Weg machen. Gut zwei Stunden braucht der behinderte Beschäftigte für die Strecke von Bielefeld-Eckardtsheim nach Herford-Elverdissen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. „Ich arbeite in der Firma Loewe-Logistics“, sagt Michael Schubert stolz. Eine richtige Arbeitsstelle sei das und keine Werkstatt für behinderte Menschen. Das ist ihm wichtig, und deshalb ist ihm kein Weg zu weit.

Seit einem Jahr arbeiten die Betheler Werkstätten des Stiftungsbereichs „proWerk“ mit der Firma Loewe zusammen. Das Besondere: Bei Loewe Logistics & Care gibt es gleich eine ganze Gruppe behinderter Mitarbeiter und nicht nur einzelne Arbeitsplatzangebote wie in anderen Firmen. Die zehn Beschäftigten sitzen in der Lagerhalle an drei großen Tischen und etikettieren und verpacken Waren für den Versand. Dabei werden sie von einer proWerk-Fachkraft unterstützt. „Ausgelagerte Arbeitsplätze auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt sind das Modell der Zukunft“, betont proWerk-Geschäftsführer Ottokar Baum.

Für Michael Schubert kommt kein anderer Arbeitsplatz mehr in Frage. Er sei glücklich, sagt er. Und sein Kollege Jochen Wilms-Fischer ergänzt. „Die selbstständige Fahrt mit Bus und Bahn zum Arbeitsplatz, die Sicherheitskontrollen im Eingangsbereich der Firma, die Arbeitszeit, die Kantine – das gibt mir jeden Tag ein gutes Gefühl. Hier sind wir normal!“

Foto: Reinhard Elbracht

Nächster Beitrag:
Vorheriger Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.